DR. Naas zum Seniorenticket

Verkehr13. Mai 2019

  • Billig allein ist kein Konzept
  • ÖPNV-Angebot muss qualitativ besser werden
  • Ländlicher Raum bleibt abgehängt

WIESBADEN – „Billig allein ist noch kein Verkehrskonzept. Während die Landesregierung für jede Zielgruppe den ÖPNV vergünstigt oder kostenlos anbietet, geht der Ausbau nur schleppend voran“, erklärt der verkehrspolitische Sprecher der Freien Demokraten im Hessischen Landtag Dr. Stefan NAAS.

Dr. Naas weiter:

„Wenn man die Menschen vom ÖPNV überzeugen will, dann wird das preisliche Angebot nur ein kleiner Beitrag sein. Während im ländlichen Raum das Angebot in vielen Regionen nicht existiert, ist es im Rhein-Main-Gebiet bereits heute auch nach 9 Uhr vollkommen überlastet. Insofern muss die Landesregierung nun auch ihre Anstrengungen auf den Ausbau der Kapazitäten im Ballungsraum und des Angebots im ländlichen Raum richten. Denn viele Regionen im ländlichen Raum bleiben abgehängt. Wenn 20 Prozent der Linien im NVV seltener als eine Stunde verkehren, werden auch Senioren nur selten auf den ÖPNV umsteigen. Neben dem ausreichenden Angebot muss auch der Komfort besser werden. Dazu gehört eine saubere und sichere Umgebung genauso, wie flächendeckendes WLAN.“