STIRBÖCK zum Wegzug der Games Academy

Wirtschaft1. April 2020

  • „Ausverkauf geht weiter“
  • Academy-Weggang ist Verlust für Hessen

WIESBADEN – „Der Ausverkauf in Hessen geht weiter“ – mit diesen Worten kommentiert Oliver STIRBÖCK, digitalpolitischer Sprecher der Fraktion der Freien Demokraten im Hessischen Landtag, den Wegzug der Games Academy aus Frankfurt nach München. Er stellt fest: „Wieder einmal läuft Bayern Hessen den Rang ab. Dort sind Unternehmen willkommen, dort ist die Internationale Automobil-Ausstellung willkommen, und dort ist auch die Games-Branche willkommen.“ Dass die Academy Hessen verlasse, sei ein Verlust für das Land.

Die Academy verweist darauf, dass die Branche in Hessen nicht ausreichend gefördert würde. Zudem fehlt der Academy die staatliche Anerkennung, so dass Studentinnen und Studenten kein Bafög bekommen. „Schade, dass die Landesregierung die Entwicklerszene so wenig beachtet und unterstützt“, sagt Stirböck. „Dabei handelt es sich um eine zukunftsorientierte und umsatzstarke Branche, die mehr Unterstützung verdient hat. Hier wird eindeutig Potenzial verschenkt.“