MÜLLER zur Öffnung der Schwimmbäder

Sport20. Mai 2020

  • Schwimmbäder sollten schon jetzt für jedermann öffnen
  • Betreiber haben bereits Hygienekonzepte ausgearbeitet

WIESBADEN – „Die heute vom Innenminister angekündigte Öffnung der Schwimmbäder greift viel zu kurz“, kritisiert Stefan MÜLLER, innen- und sportpolitischer Sprecher der Fraktion der Freien Demokraten im Hessischen Landtag. „Warum die Bäder für Vereinssportler und Kursteilnehmer erst ab dem 1. Juni zugänglich sein sollen, ist nicht nachvollziehbar, da schon jetzt viele Vereine entsprechende Hygienekonzepte vorliegen haben.“ Es fehle jegliche Begründung für die weitere Einschränkung des Schwimmbetriebs bis zum 1. Juni, jedenfalls reiche der allgemeine Hinweis auf den Infektionsschutz keinesfalls mehr aus. Zudem fehle ein Hinweis darauf, wie es mit dem Schulschwimmen weitergehen solle und ob das Schulschwimmen dem Bereich der Schwimmkurse zuzurechnen sei.

Müller verweist darauf, dass der Schwimmbadbetrieb in vielen anderen Bundesländern unter festen Regeln sogar schon wieder für jedermann gestattet wird. Die Landesregierung in Hessen will aber erst bis Mitte Juni entscheiden, wann auch Freizeitschwimmer wieder die Bäder nutzen dürfen. „Viele Badbetreiber haben schon Konzepte vorgelegt, wie sie Abstand und Hygiene gewährleisten wollen. Damit sollte es ihnen ab sofort, jedenfalls aber vom 1. Juni an möglich sein, auch Badegäste einzulassen“, betont Müller. Die Freien Demokraten weisen darauf hin, dass auch Konzepte vorstellbar seien, die die allgemeine Öffnung der Schwimmbäder in Einklang mit den Interessen der Schwimmvereine bringen können. So könnten feste Zeiten für die Schwimmvereine und Schwimmkurse vorgesehen werden und ebenso für die Nutzung durch Freizeitschwimmer.

Müller gibt darüber hinaus zu bedenken: „Gerade in Zeiten, in denen viele Menschen nicht in den Urlaub fahren können, sind Schwimmbäder geeignete Anlaufstellen für die Freizeit. Natürlich müssen gerade hier die Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln besonders im Auge behalten werden. Aber wenn die Einhaltung der Regeln gewährleistet wird, sollte einem Besuch im Schwimmbad schon jetzt nichts im Wege stehen.“