DR. NAAS zur Grundsteinlegung für Terminal 3

29. April 2019

  • Grundsteinlegung ist guter Tag für Hessen
  • Terminal 3 ist wichtiger Beitrag für Wettbewerbsfähigkeit des Frankfurter Flughafens
  • Boykott des Wirtschaftsministers ist peinliche Posse

WIESBADEN – „Die Grundsteinlegung am Frankfurter Flughafen ist ein guter Tag für Hessen und für die Freien Demokraten ein Grund zum Feiern. Das Terminal 3 wird die Wettbewerbsfähigkeit des Frankfurter Flughafens stärken und somit Tausende neue qualitativ hochwertige Arbeitsplätze in der Region schaffen und viele Tausende weitere sichern. Wir können stolz auf unseren Weltflughafen sein. Die Fraport AG hat mit ihrer kompetenten und vorausschauenden Planung und Umsetzung des Ausbaus Hervorragendes geleistet“, erklärt der verkehrspolitische Sprecher der Fraktion der Freien Demokraten im Hessischen Landtag, Dr. Stefan NAAS.

Dr. Naas weiter:

„Dass der Wirtschafts- und Verkehrsminister nach dem Spatenstich nun auch die Grundsteinlegung boykottiert, ist eine peinliche und kleinkarierte Posse. Al-Wazir, der noch vor wenigen Monaten Ambitionen hatte, Ministerpräsident dieses Landes zu werden, hat mit diesem Vorgehen bewiesen, dass er nicht das Format hat, dieses Amt auszufüllen. Ein Wirtschaftsminister, der die größte Arbeitsstätte und die dortigen wichtigen Infrastrukturprojekte des Landes bekämpft, sollte sich fragen, ob er für das Amt, das er innehat, wirklich geeignet ist.“