Thema:

Verbraucherschutz

Die FDP-Fraktion setzt auf den mündigen Verbraucher. Im Verbraucherschutz setzt die FDP-Fraktion auf eine bestmögliche Verbraucherinformation und mehr Transparenz. Verbraucherschutz kann nur durch Aufklärung der Bürgerinnen und Bürger verbessert werden. Wir setzen auf gut informierte, mündige Verbraucher.

Für die Kaufentscheidung von Verbraucherinnen und Verbrauchern ist eine umfassende und objektive Aufklärung über die Produkte und Dienstleistungen notwendig. Dies soll sowohl für analoge als auch für digitale Dienstleistungen gelten.

Das Ziel vor allem der Lebensmittelproduktion muss die Erzeugung hochwertiger und gesundheitlich unbedenklicher Produkte gemäß den mittlerweile vorliegenden nationalen und internationalen Standards sein. Eine umfassende Aufklärung setzt in allen Bereichen eine verständnisfördernde Transparenz voraus. Bei der Lebensmittelproduktion muss deswegen eine lückenlose Dokumentation vom Erzeuger bis zur Ladentheke Pflicht sein. Nicht nur im Bereich der Produktion bestehen Dokumentationspflichten, sondern auch im nachfolgenden Verarbeitungsbereich ist eine umfassende Dokumentation vorzuhalten, die für den Verbraucher nachvollziehbar und verständlich aufzeigt, welche Prozesse das Produkt durchlaufen hat. Vor dem Hintergrund vermehrter Lebensmittelskandale ist ein lückenloses Kontrollsystem in der Lebensmittelüberwachung unerlässlich und bedarf verstärkter Kontrollen in den weiter verarbeitenden Betrieben und im Lebensmittelhandel.

Auch in vielen anderen Bereichen setzen wir uns für einen verbesserten, umfassenden Verbraucherschutz ein. Im Bereich der Finanzdienstleistungen möchten wir weg von Provisionen hin zu Beratungshonoraren für den unabhängigen Finanzproduktberater.

Umfassender Verbraucherschutz umfasst darüber hinaus auch die Medien wie das Internet oder die Telefonie. Hier verstehen wir es als unsere Aufgabe an, die Verbraucherbildung zu stärken, den Bürgerinnen und Bürgern ausreichend Informationen zugänglich zu machen und Transparenz zu schaffen.