Wirtschaftsförderung

Wirtschaft20. Juni 2016

  • Wirtschaftsförderung in Hessen war lange schon gut aufgestellt
  • Al-Wazir profitiert von guter Arbeit der WI-Bank
  • Mehr Anstrengung auf allen Ebenen der Innovationspolitik gefordert

„Die Ergebnisse des KfW-Gründungsmonitors, dessen Daten aus den Jahren 2013 bis 2015 stammen, zeigen, dass der unter FDP-Ressortverantwortung eingeschlagene Weg der Wirtschaftsförderpolitik ein großer Erfolg ist. Es war uns dabei während unserer Regierungsbeteiligung immer ein Anliegen, dass wir für jede Situation von der Gründungsphase über die Wachstumsphase bis zur Übergabe ein Angebot schaffen. Insofern war die Wirtschaftsförderung in Hessen gemeinsam mit der WI-Bank bislang nachweislich erfolgreich und darauf kann Minister Al-Wazir nun aufbauen. Dass das Konzept der Mikrokredite so erfolgreich läuft, freut mich persönlich ganz besonders“, erklärte der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag, Jürgen LENDERS.

Lenders weiter:

„In Zeiten einer guten konjunkturellen Lage sind diese positiven Ergebnisse jedoch auch nicht verwunderlich.  Wichtige Impulse für eine gezielte Förderung der Gründerkultur und mehr Innovationen ist der Minister jedenfalls bislang schuldig geblieben. Eine Etablierung von Venture Capital, weniger Bürokratie – zum Beispiel durch eine Gründung in drei Tagen – wären Projekte, die der Minister beherzt angehen sollte, statt sich nur auf die gute Konjunktur und die solide Arbeit der WI-Bank zu verlassen.“