Umfrage zu Zuwanderung

11. Dezember 2014

RENTSCH: Punktesystem muss Zuwanderung steuern 11.12.2014

Anlässlich der neuesten Umfrageergebnisse zur Einstellung der hessischen Bevölkerung zur Zuwanderung, erklärte der Fraktionsvorsitzende der FDP-Fraktion, Florian RENTSCH: „Gerade angesichts der Demonstrationen in Sachsen und anderen Städten, freuen mich die Ergebnisse der Umfrage ganz besonders. Mit Ausnahme eines verschwindend geringen Prozentsatzes hat sich die hessische Bevölkerung als tolerant und weltoffen gezeigt. Sie akzeptiert nicht nur die Zuwanderung, sondern erkennt auch die damit verbundenen Vorteile für unser Land.

Im Jahr 2001 hat die Zuwanderungskommission des Bundes festgestellt, dass wir im nächsten Jahrzehnt auf Zuwanderung angewiesen sind, um unsere Wirtschaft in Gang zu halten. Dieser Zeitpunkt ist jetzt erreicht. Wir sollten die Bereitschaft unserer hessischen Mitbürgerinnen und Mitbürger Migranten zu integrieren, nutzen. Dabei sollte es nicht nur dem Zufall überlassen bleiben, in welchem Rahmen Zuwanderung stattfindet. Mit dem Modell eines Punktesystems, das sowohl die Integrationsfähigkeit der Migranten als auch die Erfordernisse des Arbeitsmarktes berücksichtigt, kann Zuwanderung vorausschauend und klug gesteuert werden.
Auf diese Weise ließen sich die positiven Einstellungen auf beiden Seiten sinnvoll und zum Wohle aller miteinander verknüpfen.

Der Landesregierung sollte das Ergebnis vor Augen führen, dass Integration das Schlüsselthema der nächsten Jahre sein wird, das vom sozialen Frieden bis hin zur Wirtschaftskraft unseres Landes alle Politikbereiche tangieren wird.