Transplantationsgesetz

20. November 2013

ROCK: Vertrauen neu aufbauen – Mehr Transparenz bei der Entnahme und Vergabe von Organen

René ROCK, sozialpolitscher Sprecher der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag, erklärt zur zweiten Lesung des Transplantationsgesetzes:

„Wir werden heute mit der Verabschiedung des Hessischen Ausführungsgesetzes des Transplantationsgesetzes einen auf Bundesebene begonnen Prozess zu Ende führen. Somit werden auch in Hessen Konsequenzen aus dem Organspende-Skandal in Göttingen gezogen. Wir alle wissen, dass Organspenden Leben retten, und genau deshalb ist es wichtig das verlorene Vertrauen in die Entnahme und Vergabe von Organen in Deutschland wiederherzustellen. Diesem Anspruch wurde bereits auf Bundesebene Rechnung getragen. Nun wird mit der Verabschiedung des Transplantationsgesetzes diese Änderung auch in Hessen umgesetzt. Durch die neue gesetzliche Regelung wird die Organspende transparenter und die Regelungen zur Vergabe verbindlicher. Gerade die Stellung des Transplantationsbeauftragten wird durch die Umsetzung des neuen Transplantationsgesetzes weiter gestärkt.“

Rock weiter:

„Auch die Angehörigen des Organspenders sollen zukünftig besser beraten und betreut werden. Sie dürfen in diesen schweren Stunden nicht mit der Entscheidung einer möglichen Organspende allein gelassen werden.

Nach dem Skandal in Göttingen ist die Bereitschaft zur Organspende in Deutschland deutlich zurückgegangen. Dieser Entwicklung gilt es, im Sinne der Menschen für die ein Spenderorgan lebensrettend ist, entgegenzuwirken. Mit der Änderung des hessischen Gesetzes zur Ausführung des Transplantationsgesetzes führen wir den auf Bundesebene begonnen Weg zu mehr Transparenz und stärkeren Kontrollen bei der Vergabe von Spenderorganen zu Ende. Wir leisten somit einen Beitrag für ein transparenteres, gerechteres und qualitativ hochwertigeres Transplantationssystem in Deutschland.“