Sportförderung

20. Dezember 2012

Von ZECH: 30 Millionen für Sportanlagen sind deutliches positives Signal für den Hessischen Sport

„Die Sportförderung des Landes sorgt dafür, dass das vielfältige Angebot für die vielen, in kleinen und großen Vereinen organisierten Sportlerinnen und Sportler hessenweit bestmögliche Bedingungen für Training und Wettkämpfe bietet. Deshalb ist das Sonderinvestitionsprogramm in Höhe von 30 Millionen Euro, die die Landesregierung ab nächstem Jahr bis 2015 für Investitionen in herausragende Sportanlagen bereitstellt, ein deutliches, positives Signal für den Hessischen Sport“, erklärte der sportpolitische Sprecher der hessischen FDP-Landtagsfraktion, Helmut von ZECH.

Von Zech, der auch dem Innenausschuss angehört, erklärte weiter:

„Die Kriterien für die Förderung sorgen dafür, dass dort gefördert wird, wo es besonders sinnvoll ist. Die insgesamt sehr positive Bilanz, die der Sport für die gesamte Gesellschaft vorweisen kann, verdient eine gezielte und substanzielle Förderung, die das hohe Niveau des hessischen Leistungssports, aber auch die Attraktivität des Breitensports unter Berücksichtigung sozialer und wirtschaftlicher Kriterien erhalten hilft.“

„Die ersten Bescheide, die heute von Innenminister Boris Rhein überreicht worden sind verteilen sich auf die Förderung der Modernisierung und den Ausbau der Ski-Schanze Willingen (1,4 Mio. €), die Förderung eines Nachwuchsleistungszentrums des SV Wehen-Wiesbaden in Taunusstein-Wehen (0,7 Mio. €) sowie die Förderung der Sanierung des Brentano-Stadions in Frankfurt (2 Mio. €)“, so von Zech.