SPD-Vorstoß zum Schulgesetz

1. Februar 2010

„Die Vorstellung der Eckpunkte zur Novellierung des hessischen Schulgesetzes zeigt, dass die SPD die Schulvielfalt zugunsten einer Einheitsschule abschaffen will. Wir sprechen uns für den Erhalt aller Schulformen aus. Wir werden stattdessen bei einer Schulgesetznovelle die Anforderungen und den Veränderungsbedarf ins Auge fassen und entsprechende Konzepte vorlegen“, so Mario Döweling, schulpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag.

Weiter sagte Döweling:

„Es ist ein Schlag ins Gesicht sämtlicher Lehrer, die tagtäglich engagiert an den hessischen Hauptschulen unterrichten, wenn die bildungspolitische Sprecherin Heike Habermann das Lernklima dort als anregungsarm beschreibt. Ziel muss es sein, für die Neugestaltung der Hauptschule und für die Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Realschulen unter einem Dach in Hessen einzutreten, anstatt alle Schulen des Landes in Integrierte Gesamtschulen umzuwandeln.“

Die FDP-Fraktion im Hessischen Landtag hält die Weiterführung von G8 für dringend erforderlich. „Es ist verantwortungslos, diese Entwicklung wieder umzukehren und das Rad von neuem zu erfinden. Wir werden unseren eingeschlagenen Weg fortführen, der den Schülerinnen und Schülern die bestmögliche Bildung in unserem Land ermöglicht. Dazu gehört auch, dass wir zur Schulvielfalt in Hessen stehen“, sagte der schulpolitische Sprecher der FDP.