Spatenstich A44

25. Mai 2010

Jürgen Lenders, wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, sieht in dem heutigen „Ersten Spatenstich“ für den Bau eines weiteren Abschnittes der A 44 Kassel – Herleshausen zwischen der Anschlussstelle Helsa und der Anschlussstelle Hessisch Lichtenau/West durch Verkehrsminister Dieter Posch und dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium Jan Mücke, einen wichtigen Schritt für die Verbesserung der Infrastruktur in der Region.

„Mit dem Tunnel Hirschhagen, mit 4,1 Kilometern ist er der längste Tunnel in Hessen, werden 241 Millionen Euro in diesem Abschnitt verbaut, gut angelegtes Geld, um die wirtschaftliche Entwicklung Nordhessens weiter voran zu bringen“, so Lenders.

Der Abschnitt hat eine Länge von rund sechs Kilometern. Die Baustrecke beginnt nördlich von Hessisch Lichtenau im Bereich des Steinbachtals mit dem Tunnel Hirschhagen, der in westlicher Richtung den Mühlberg mit der Orthopädischen Klinik  unterquert und verläuft am Fuße des Bielsteins in enger Bündelung mit der B 7 bis zur Anschlussstelle Helsa. In diesem Bereich liegt die Trasse der A 44 hinter einem bis zu 23 Meter hohen Erdwall.

Lenders hofft, dass die Verkehrsübergabe wie geplant im Jahr 2015 erfolgt und auch weitere Abschnitte der A 44 schnell umgesetzt werden. Mit Posch ist er sich einig, nur Dank der hervorragenden Arbeit der eingesetzten Task Force wird dies gelingen.