ROCK: Rechte von Kita-Eltern stärken

Bildung / SchuleFamilie / Kinder27. Februar 2019

  • Freie Demokraten bringen Gesetzentwurf in den Landtag ein
  • Beste Chancen für jedes Kind gewährleisten
  • Eltern müssen angemessen in Entscheidungen einbezogen werden

WIESBADEN – Die Freien Demokraten im Hessischen Landtag haben am Mittwoch einen Gesetzentwurf zur Stärkung der Rechte der Eltern von Kita-Kindern eingebracht. Dazu erklärte der Fraktionsvorsitzende René ROCK: „Die Rechte der Eltern in den Kindertageseinrichtungen sind uns deshalb so wichtig, weil nur gemeinsam eine Bildungs- und Erziehungspartnerschaft gelingen kann. Dies gilt nicht nur für die jeweiligen Kindertagesstätten, in denen Eltern ihre Rechte, aber auch ihre Pflichten wahrnehmen müssen, um gemeinsam mit den pädagogischen Fachkräften beste Chancen für jedes Kind zu gewährleisten. Deshalb müssen Eltern sowohl auf kommunaler als auch auf Landesebene, auf der die Grundsatzentscheidungen getroffen und die Rahmenbedingungen für die Finanzierung, aber auch die Qualität, gesetzt werden, angemessen vertreten sein und einbezogen werden.“

Rock weiter: „Dies wiederum kann nur demokratisch legitimiert wie bei der Landeselternvertretung der Schulen geschehen, und dafür müssen die Voraussetzungen jetzt geschaffen werden.

Es ist absurd anzunehmen, dass Eltern von unter 6-jährigen Kindern nicht gleichermaßen Verantwortung übernehmen können, wie dies Eltern von Schulkindern ganz selbstverständlich tun. Diese Argumentation aus der letzten Legislaturperiode ist überholt und wird von zahlreichen engagierten Eltern tagtäglich widerlegt. Daher ist das von uns Freien Demokraten eingebrachte Gesetz ein wichtiger Schritt zur Gleichbehandlung aller Bildungseinrichtungen im Land, unabhängig vom Alter der Kinder und Jugendlicher, die sie besuchen.“