Point Alpha Stiftung

12. Juli 2018

Anlässlich der Berichterstattung über interne Unstimmigkeiten bei der Point Alpha Stiftung erklärte Wolfgang GREILICH, bildungspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag: „Wenn erst die Stiftungsdirektorin ohne Angabe von Gründen ihr Amt niederlegt und nun auch Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats zurücktreten und öffentlich Kritik an der Zusammensetzung des Stiftungsrats üben, dann ist das eine bedauerliche Entwicklung, die dem Stiftungsauftrag in keinster Weise angemessen ist. Point Alpha steht für Frieden und Freiheit in Europa und ist für die Aufarbeitung und Bewältigung der DDR-Geschichte unersetzlich.

Wir hoffen, dass die laut gewordenen Vorwürfe nicht zutreffend sind und erwarten von der Landesregierung, dass sie die aktuelle Kritik ernst nimmt und dafür Sorge trägt, dass die Stiftung ihren Auftrag erfüllen kann. Für die Arbeit der Stiftung ist es unabdingbar, dass sie unabhängig ist und nicht für parteipolitische Spielchen instrumentalisiert wird. Wir erwarten deshalb von der Landesregierung detaillierte Auskünfte über die Zusammensetzung der einzelnen Gremien seit Bestehen der Stiftung.“

Die Kleine Anfrage zum Thema finden Sie hier.