Partnerregion Bursa

6. November 2014

FDP-FRAKTION: Jörg-Uwe HAHN erhält Ehrendoktorwürde der Uludag Universität in Bursa

Die Uludag Universität in Bursa hat in der vergangenen Woche dem ehemaligen hessischen Staatsminister für Justiz, Integration und Europa, Jörg-Uwe HAHN MdL, die Ehrendoktorwürde verliehen. Im Rahmen eines feierlichen Empfanges am 30. Oktober 2014 in den Räumlichkeiten der Uludag Universität in Bursa hob der Präsident der Universität, Professor Dr. Kamil Dilek, die großen Leistungen Jörg-Uwe Hahns für die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Türkei und Deutschland und vor allem zwischen Hessen und Bursa insbesondere in seiner Amtszeit als stellvertretender Ministerpräsident hervor.

In der schriftlichen Urkunde ist vermerkt, dass die Auszeichnung des FDP-Politikers für seine erfolgreiche Unterstützung türkischer Studenten, die nach Deutschland gegangen sind, für seine Unterstützung der Lehrer, die aus der Türkei in Hessen islamischen Unterricht und die türkische Sprache lehren durften, und vor allem für seinen unermüdlichen Einsatz für die Zusammenarbeit der Regionen Bursa und des Landes Hessen erfolgte.

Der Vizegouverneur der Region Bursa, Ahmet Hamdi Usta, würdigte Hahn als Wegbereiter der ersten Partnerschaft zwischen einer türkischen Region und einem deutschen Bundesland. Usta hob hervor, dass trotz erheblicher Schwierigkeiten sowohl in Deutschland als auch in Hessen der liberale Politiker unbeirrt an das Projekt geglaubt habe. „Und heute sehen wir die aktive Zusammenarbeit z.B. zwischen den Universitäten von Bursa und Gießen, den Industrie- und Handelskammern von Frankfurt am Main, Darmstadt und Bursa sowie einen regen Austausch zwischen Vereinen und Verbänden“, so der Vizegouverneur. Er hob weiter Hahns unermüdliches Wirken für die Einführung des islamischen bekenntnisorientieren Religionsunterrichts in Hessen hervor.

Der Geehrte selbst wies in seiner Dankesrede darauf hin, dass er sich von Anbeginn an als Brückenbauer verstanden habe. „Mussten wir erst in Hessen die Brückenpfeiler bauen, so bauten wir dann die Brücke nach Bursa. Heute gehen viele Menschen über diese Brücke. Nur so werden wir ein besseres Verständnis zwischen den Gepflogenheiten in der Türkei und in Deutschland aufbauen können“, hob Jörg-Uwe Hahn hervor. Gerade angesichts der aktuellen Ereignisse zeige sich, welche immense Bedeutung der bekenntnisorientierte islamische Religionsunterricht habe. Bekanntlich sei nämlich gute Bildung der beste Schutz vor extremistischen Einflüssen, und das gelte auch in Fragen der Religion.

Der Vizepräsident des Hessischen Landtages, Wolfgang Greilich, der ebenfalls an der Zeremonie teilnahm, wertete die außergewöhnliche Ehre für seinen liberalen Parteifreund Jörg-Uwe Hahn als eine verdiente Auszeichnung. Ohne das besondere Engagement Hahns sowohl in der Integrationspolitik wie auch für die Partnerschaft mit Bursa wäre das heute Erreichte niemals denkbar gewesen.