Neue Vorwürfe Odenwaldschule

12. April 2010

„Die gestern und heute in der Berichterstattung der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung und in hr-Info bekannt gewordenen Informationen über den Lehrer und EDV-Beauftragten der Odenwaldschule Herrn B., der auch Stadtverordneter der Grünen in Heppenheim ist, müssen die Grünen in Hessen schnellstmöglich aufklären“, fordert Wolfgang Greilich, innenpolitischer Sprecher und stellvertretender Vorsitzender der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag. „Es ist schließlich ein unglaublicher Vorgang, wenn ein Mandatsträger der Grünen sogar noch in der derzeitigen Situation Opfer, die ausdrücklich um Anonymität bitten, gegenüber mutmaßlichen Tätern denunziert.“

Weiter sagte Greilich:
„Herr Al-Wazir muss als grüner Landeschef, nach seinen Äußerungen der letzten Tage aber auch als Fraktionsvorsitzender der Grünen im Hessischen Landtag, schnellstmöglich der Öffentlichkeit erklären, wer in seiner Partei was von den in den Medien dargelegten Vorgängen über Herrn B. wusste. Außerdem möchten wir von den Grünen wissen:

1.)   Die Schulleiterin der Odenwaldschule Margarita Kaufmann hat in der hr3-Sendung ‚Bärbel Schäfer live’ eingeräumt, dass der EDV-Beauftragte, der auch für die Grünen im Heppenheimer Stadtparlament sitzt, eine vertrauliche Mail eines Missbrauchsopfers an den darin beschuldigten Ex-Lehrer weitergegeben haben soll. Seit wann ist das den Grünen bekannt?

2.)   Ist Herr B. Mitglied bei den hessischen Grünen? Wenn ja, seit wann?

3.)   Hat Herr B. in der Vergangenheit Aufgaben im Landesverband der Grünen in Hessen übernommen, z.B. in Fachgremien der Partei oder bei der Ausarbeitung von Wahlprogrammen? Wenn ja, welche und in welchen Themengebieten?

Wir fordern die Grünen auf, hier schnellstmöglich Klarheit zu schaffen.“