Inklusionsdebatte im Schulausschuss

11. November 2010

Mario Döweling: UN-Konvention in Hessen umsetzen – individuelle Lösungen finden

„Die FDP-Fraktion steht zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Hessen“, so Mario Döweling, schulpolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion.

„Die gemeinsame Beschulung und der Abbau von Vorbehalten gegenüber Kindern mit Behinderung ist für uns ein wichtiges Anliegen. Denn dies fördert nicht nur die Bildung, sondern auch das Verständnis für Integration in der Gesellschaft. Deshalb begrüßen wir die Ankündigung von Kultusministerin Dorothea Henzler in ihrem Schulgesetzentwurf, die Inklusion von der Ausnahme zur Regel zu machen“, erklärte Döweling.

Dies sei allerdings ein langfristiger Prozess, der gerade erst beginne. Dabei müssten alle Beteiligten gleichermaßen mitgenommen werden. Deshalb seien neben personellen und finanziellen Ressourcen auch Anpassungen in der Ausbildung der Lehrer notwendig.

„Für uns haben das Kindeswohl und die Wahlfreiheit der Eltern oberste Priorität. Daher macht es keinen Sinn, die Förderschulen abzuschaffen. Sondern wir brauchen ein Nebeneinander der beiden Systeme und eine individuelle Betrachtung jedes Kindes. Nur so können wir eine optimale Förderung gewährleisten.“