Hessen/Aquitaine

27. Januar 2012

RENTSCH: „Kooperationen mit den Partnerregionen für Hessen von großer Bedeutung - Lehrlingsaustauschprogramm einfach beeindruckend“ Das ist ein großer Tag in der Intensivierung der Zusammen-arbeit der Forschungseinrichtungen Geisenheim und des Weinforschungs-instituts der Aquitaine.

„Wir setzen mit dieser europäischen Kooperation unseren Weg an die Spitze der Bildungs- und Forschungsländer fort“, sagte der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag, Florian Rentsch, der den Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier bei der Reise in die hessische Partnerregion begleitet.

Darüber hinaus zeigte sich der liberale Fraktionsvorsitzende über die Unterzeichnung der ‚Gemeinsamen Erklärung zur Entwicklung der Beziehungen zwischen dem Land Hessen und der Aquitaine‘ sehr zufrieden, die die Basis für eine noch engere Verzahnung der beiden Partnerregionen darstellen soll. „Das Treffen mit dem Präsidenten der Region Aquitaine, Alain Rousset, ist in sehr freundschaftlicher Atmosphäre verlaufen und wir konnten vor allem in den Bereichen Wissenschaft und Forschung eine noch intensivere Zusammenarbeit vereinbaren! Besonders eindrucksvoll ist das Lehrlingsaustauschprogramm zwischen Hessen und Aquitaine, was durch die Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main initiiert worden ist. Dieses Engagement lässt die jungen Menschen in Europa viel einfacher zusammen wachsen, als jeder EU-Gipfel. Die Erfahrungsberichte der jungen Franzosen, die vor kurzem drei Wochen im Rhein-Main-Gebiet waren, waren einfach nur beeindruckend“, so Rentsch abschließend.