Allensbach-Umfrage zur Schulpolitik

31. März 2010

„Es ist erfreulich, dass Hessen in der heute von der Vodafone Stiftung und dem Philologenverband in Berlin vorgelegten Allensbach-Umfrage zur Einstellung der Bevölkerung zur Schul- und Bildungspolitik so gut abschneidet. Die Schulpolitik der Landesregierung belegt bundesweit den 2. Platz. Das zeigt: Die Investitionen in Bildung durch die schwarz-gelbe Regierungskoalition in Hessen zahlen sich aus. Die Erfolge werden nun nach und nach sichtbar“, so Florian Rentsch, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag.

Weiter sagte Rentsch:

„Die Landesregierung mit Kultusministerin Dorothea Henzler setzt die richtigen Prioritäten in der Bildungspolitik. Es ist gut, dass Hessen in der Studie das Bundesland ist, in dem am wenigsten Befragte sich für eine Zentralisierung der Bildungsaufgaben aussprechen und mehrheitlich für Bildungsföderalismus sind. Auch das unterstreicht, dass wir im Vergleich zu manch anderem Bundesland auf einem guten Weg sind.“