Aktuelle Stunde Fußball-EM Ukraine

10. Mai 2012

DR. BLECHSCHMIDT: Diplomatie ist der Schlüssel, kritisieren statt boykottieren
Die Aufmerksamkeit, die ein Sportereignis wie die Fußball-EM erzeugt, ist ein guter und begrüßenswerter Effekt.

„Man kann so auf Missstände wie Menschenrechtsverletzungen in dem jeweiligen Land hinweisen und somit die Tür für die Diplomatie aufstoßen“, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion Dr. Frank BLECHSCHMIDT.

Dr. Blechschmidt weiter:

„Einen politischen Boykott der Fußball-Europameisterschaften in der Ukraine halte ich nicht für zielführend. Es geht um mehr als um die Frage der Teilnahme deutscher Politiker an der Europameisterschaft. Uns Liberalen ist es wichtig, Schritte für mehr Rechtsstaatlichkeit in der Ukraine auf den Weg zu bringen. Dafür ist Diplomatie der Schlüssel. Sich abzuwenden und die Augen zu verschließen bringt keinem der Beteiligten etwas. Wir erwarten von der Ukraine im Umgang mit Oppositionellen generell die Beachtung der Menschenrechte, nicht nur im Fall von Julia Timoschenko.“