Thema:

Berufliche Bildung

Lebenslanges Lernen erhöht die Chancen auf beruflichen Erfolg und trägt zu mehr Lebensqualität jedes Menschen bei. Die FDP-Fraktion will lebenslanges Lernen konsequent fördern. Dafür müssen die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten stärker aufeinander abgestimmt und die Vielzahl der privaten und öffentlichen Anbieter regional vernetzt werden. Alle Angebote müssen transparent für den Bürger gestaltet werden. Die Initiative HESSENCAMPUS – Lebensbegleitendes Lernen – ist eine Erfolgsgeschichte in Hessen und sollte in Zukunft als eine wichtige Maßnahme zur Qualitätsverbesserung und zur Strukturierung der Aus- und Weiterbildungslandschaft fortgeführt werden.

Die beruflichen Schulen sollen bei dieser Vernetzung eine zentrale Rolle übernehmen und zu Kompetenzzentren für lebensbegleitendes Lernen weiterentwickelt werden.

Damit Jugendliche besser auf das Berufsleben vorbereitet werden, müssen auch allgemeinbildende Schulen, berufliche Schulen sowie die Kammern enger zusammenarbeiten.
In den allgemeinbildenden Schulen muss eine frühere Berufsorientierung, vor allem in den Haupt- und Realschulbildungsgängen stattfinden. Einen wichtigen Beitrag dazu wird die Mittelstufenschule leisten. Für Jugendliche mit Hauptschulabschluss, die noch nicht die Anforderungen zur Aufnahme einer Ausbildung erfüllen, muss zur Berufsfindung und Weiterqualifizierung ein Berufseinstiegsjahr an den beruflichen Schulen angeboten werden.

Die Ausbildungsgänge sollen zukünftig in einzelnen Modulen angeboten werden, um allen Auszubildenden, je nach individueller Fähigkeit, einen beruflichen Abschluss zu ermöglichen.